Marc (Mark) Aurel (121-180), römischer Kaiser

"Alles, was etwas Gemeinsames hat, strebt zum Verwandtem." - Selbstbetrachtungen IX, 9

"Bald - und du hast alles vergessen. Bald - und alles hat dich vergessen." - Selbstbetrachtungen VII, 21

"Der Tod ist ebenso, wie die Geburt, ein Geheimnis der Natur, hier Verbindung, dort Auflösung derselben Grundstoffe." - Selbstbetrachtungen IV, 5

"Lass die Einbildung schwinden, und es schwindet die Klage, dass man dir Böses getan." - Selbstbetrachtungen

"Nichts begegnet einem, was er von Natur nicht zu ertragen vermag." - Selbstbetrachtungen V, 18

"Übe dich auch in den Dingen, an denen du verzweifelst." - Selbstbetrachtungen XII, 6

"Wenn du am Morgen widerwillig aufwachst, dann halte dir vor Augen: Ich wache auf, um die Arbeit eines Menschen zu tun." - "Aufzeichnungen über mich selbst", V,1,

"Ergib dich nicht der Stimmung dessen, der dich beleidigt, und folge nicht dem Weg, auf den er dich schleppen möchte."

Wenn Sie weitere Mark Aurel -Zitate kennen, so schicken Sie mir diese doch bitte!

Buchtipps

Eine kleine Auswahl von Sprüchesammlungen in Buchform:


Zitatshirts