Sprüchesammlung 2008

Tu Gutes und wirf es ins Wasser.
Indische Spruchweisheit

Wer die Menschen kennen lernen will, der studiere ihre Entschuldigungsgründe.
Friedrich Hebbel (1813-1863), deutscher Dramatiker

Das Glück kommt nicht ungerufen. Man muss ihm entgegengehen.
Ugo Foscolo, eigentlich Niccolò (1778-1827), italienischer Dichter und Literaturhistoriker



Und Sprüche aus 2005, 2006 und 2007 sowie das Sprüche-ABC.

Der Freunde Fehler soll man erkennen, aber nicht nennen.
Lebensweisheit

Von guter Laune kann man sagen, dass sie eines der besten Kleidungstücke ist, die man in Gesellschaft ragen kann.
William Thackeray (1811-1863), englischer Schriftsteller

Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß.
Wilhelm Busch (1832-1908) deutscher Zeichner, Maler und Schriftsteller

Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft.
Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916), österreichische Erzählerin, Novellistin, und Aphoristikerin

Ein reizbarer Mensch ist wie ein verkehrt eingerollter Igel, der sich mit seinen Stacheln peinigt.
Lebensweisheit

Betrachte immer die helle Seite der Dinge! Und wenn sie keine haben, dann reibe die dunkle, bis sie glänzt.
Deutsches Sprichwort

Von guter Laune kann man sagen, dass sie eines der besten Kleidungsstücke ist, die man in Gesellschaft tragen kann.
William Thackeray (1811-1863), englischer Schriftsteller

Man ist nie so lächerlich durch die Eigenschaften, die man besitzt, wie durch jene, die man zu haben vorgibt.
Francois de La Rochefoucauld (1613-1680), französischer Offizier, Diplomat und Schriftsteller

Wer nicht ins Wasser geht, kann auch nicht schwimmen lernen.
Deutsches Sprichwort

Die Sehnsucht ist es, die unsere Seele nährt, und nicht die Erfüllung.
Arthur Schnitzler (1862-1931), österreichischer Dramatiker und Erzähler

Von zwei Narren hält der größere den kleineren für den größeren.
Emil Gött (1864-1908), deutscher Schrifsteller

Nicht wer wenig hat, sondern wer wenig weiß, ist arm.
Sprichwort

Ein Optimist ist ein Mensch, der ein Dutzend Austern bestellt, in der Hoffnung, sie mit einer Perle, die er darin findet, bezahlen zu können.
Theodor Fontane (1819-1898), deutscher Journalist, Erzähler und Theaterkritiker

Gebraucht die Zeit, sie geht so schnell von hinnen, doch Ordnung lehrt Euch Zeit gewinnen.
Johann Wolfang von Goethe (1749-1832), deutscher Dichter der Klassik und Staatsmann

Nicht die Geburt macht schlecht und gut; von Adel ist, wer edel tut.
Sprichwort

Der meiste Schatten in unserem Leben rührt daher, dass wir uns selbst in der Sonne stehen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1882), US-amerikanischer Geistlicher, Lehrer, Philosoph und Essayist

Wer fliegen lernen will, muss zuerst mit beiden Beinen auf dem Boden stehen.
Friedrich Nietzsche (1844-1900), duetscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller

Glück ist Talent für das Schicksal.
Novalis, eigentlich Freiherr Georg Philipp Friedrich Leopold von Hardenberg (1772-1801), deutscher Dichter

Kein Wissen scheint schwerer zu erwerben als die Erkenntnis, wann man aufhören muss.
Jonathan Swift (1667-1745), anglo-irischer Erzähler, Moralkritiker und Theologe

Große Geister sagen in wenigen Worten viel, kleine in vielen nichts.
Francois de La Rochefoucauld (1613-1680), französischer Offizier, Diplomat und Schriftsteller

Obwohl sie nicht einmal hundert Jahre alt werden, bereiten sich die Menschen Sorgen für tausend Jahre.
Chinesisches Sprichwort

Klug ist, wer stets zur rechten Stunde kommt, doch klüger, wer zu gehen weiß, wann es frommt.
Emanuel Geibel (1815-1884), deutscher Lyriker und Dramatiker

Buchtipps

Eine kleine Auswahl von Sprüchesammlungen in Buchform:


Zitatshirts