Zufallssprüche

"Der Zufall ist die in Schleier gehüllte Notwendigkeit." Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916)

"Zufall ist vielleicht das Pseudonym Gottes, wenn er nicht unterschreiben will." Anatole France (1844-1924)

"Auf den Zufall zu vertrauen heißt, im Hochsommer auf Schnee zu warten." Achim Schmidtmann


"Je mehr man altert, desto mehr überzeugt man sich, daß Seine heilige Majestät der Zufall gut drei Viertel der Geschäfte dieses miserablen Universums besorgt." Friedrich II. der Große (1712-1786)

"Der Zufall ist ein Rätsel, welches das Schicksal dem Menschen aufgibt." Christian Friedrich Hebbel (1813-1863), deutscher Dramatiker und Lyriker

"Alles in der Welt endet durch Zufall und Ermüdung." Heinrich Heine (1797-1856), deutscher Dichter, Schriftsteller und Journalist

"Die zwei größten Tyrannen der Erde: der Zufall und die Zeit." Johann Gottfried von Herder (1744-1803)

"Ein frei denkender Mensch bleibt nicht da stehen, wo der Zufall ihn hinstößt." Heinrich von Kleist

"Der Zufall ist der einzig legitime Herrscher des Universums." Napoleon I. Bonaparte

"Spielen ist Experimentieren mit dem Zufall." Novalis, eigentlich Georg Friedrich Philipp Freiherr von Hardenberg (1772-1801)

"Zufall ist ein Wort ohne Sinn. Nichts kann ohne Ursache existieren." Voltaire eigentlich Francois Marie Arouet (1694-1778)

"Jeder glaubt nur das, worauf ihn der Zufall gebracht hat." - Empedokles (495-435 v. Chr.) - Philosoph, Arzt, Politiker, Sühnepriester und Dichter

Buchtipps

Eine kleine Auswahl von Sprüchesammlungen in Buchform:


Zitatshirts