Jugendsprüche

"Jugend ist wie ein Most. Der läßt sich nicht halten. Er muß vergären und überlaufen." Martin Luther (1483-1546)

"Ist der Mensch mäßig und genügsam, so ist auch das Alter keine schwere Last, ist er es nicht, so ist auch die Jugend voller Beschwerden." Platon

"Besser ist's, man hat in der Jugend zu kämpfen als im Alter." - Gottfried Keller, Briefe

"Das, das gibt erst dem Menschen seine ganze Jugend, dass er Fesseln zerreißt." Friedrich Hölderlin, Hyperion


"Dass doch die Jugend immer zwischen den Extremen schwankt!" Johann Wolfgang von Goethe, Wilhelm Meisters Lehrjahre

"Man bleibt jung, solange man noch lernen, neue Gewohnheiten annehmen und einen Widerspruch ertragen kann." Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916) "Der Frühling, die Nachtigall, das Morgenrot, des Mädchen holder Blick: Es ist nichts; alles Jugend!" Ludwig Börne

"Schnell fertig ist die Jugend mit dem Wort." Friedrich Schiller

"Die Jugend verläuft von innen gesehen schnell und von außen gesehen rasant." Achim Schmidtmann

"Erziehung ist organisierte Verteidigung der Erwachsenen gegen die Jugend." Mark Twain, eigentlich Samuel Langhorne Clemens (1835-1910)

"Die Jugend kennzeichnet nicht einen Lebensabschnitt, sondern eine Geisteshaltung; sie ist Ausdruck des Willens, der Vorstellungskraft und der Gefühlsintensität. Sie bedeutet Sieg des Mutes über die Mutlosigkeit, Sieg der Abenteuerlust über den Hang zur Bequemlichkeit." Marc Aurel

"Die Jugend ist eine Zeit, die man erst im Nachhinein richtig wertschätzen kann." Achim Schmidtmann

"Die Jugend ist die Poesie des Lebens." Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff (1788-1857), dt. Lyriker & Schriftsteller

"Der Jugend wird oft der Vorwurf gemacht, sie glaube immer, dass die Welt mit ihr erst anfange. Wahr. Aber das Alter glaubt noch öfter, dass mit ihm die Welt aufhöre. Was ist schlimmer?" Friedrich Hebbel (1813-1863), deutscher Dramatiker - und vor allem ist das zweite auch falsch

Buchtipps

Eine kleine Auswahl von Sprüchesammlungen in Buchform:


Zitatshirts