Augensprüche

"Ach, deine Augen droh'n mir mehr Gefahr als zwanzig ihrer Schwerter. Blickst du mich aber freundlich an, so bin ich gegen ihre Rachsucht gestählt. Durch ihren Hass zu sterben wäre mir jedoch besser, als ohne deine Liebe ein verhaßtes Leben weiterzuleben." - William Shakespeare, "Romeo und Julia"

"Alles hat seine Tiefen. Wer Augen hat, der sieht alles in allem." - Georg Christoph Lichtenberg, Sudelbücher

"Das Auge hat sein Dasein dem Licht zu danken. Aus gleichgültigen tierischen Hilfsorganen ruft sich das Licht ein Organ hervor, das seinesgleichen werde, und so bildet sich das Auge am Lichte fürs Licht, damit das innere Licht dem äusseren entgegentrete." - Johann Wolfgang von Goethe, Goethes Naturwissenschaftliche Schriften


"Denn Augen sind genauere Zeugen als die Ohren." - Heraklit, Fragmente

"Die Augen sind die Lenker in der Liebe." - Properz, Elegien

"Farbenpracht blendet das Auge." - Laotse, Dao-de-dsching

"Himmlischer, als jene blitzenden Sterne, dünken uns die unendlichen Augen, die die Nacht in uns geöffnet." - Novalis, Hymnen an die Nacht

"Man soll ebensowenig nach den Augen heiraten wie nach den Fingern." - Plutarch, Moralische Abhandlungen

"Wer vor jedem Ungemach die Augen verschließt, der lebt im Extremfall im Dunkeln." - Achim Schmidtmann

"Jegliche Vorurteile liegen - auf den ersten Blick - in den Augen des Betrachteres." - Achim Schmidtmann

Literatur zum Thema "Augen" bei amazon.de:



Zitatshirts