Arbeitssprüche

"Freude an der Arbeit läßt das Werk trefflich geraten." Aristoteles (384-322 v. Chr.)

"Heimisch in der Welt wird man nur duch Arbeit. Wer nicht arbeitet, ist heimatlos." Berthold Auerbach (1812-1882)

"Bei genauem Hinsehen zeigt sich, dass Arbeit weniger geisttötend ist als Amusement." Charles Baudelaire (1821-1867)


"Faulheit ist die Furcht vor bevorstehender Arbeit." Marcus Tullius Cicero (106-43 v. Chr.)

"Die Arbeit ist etwas Unnatürliches. Die Faulheit allein ist göttlich." Anatole France (1844-1924)

"Der Weg zum Reichtum hängt hauptsächlich an zwei Wörtern: Arbeit und Sparsamkeit." Benjamin Franklin (1706-1790)

"Gegenüber der Fähigkeit, die Arbeit eines einzigen Tages sinnvoll zu ordnen, ist alles andere im Leben ein Kinderspiel." Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

Man kann besser mit Faulen als mit Blöden zusammenarbeiten.
Anwesenheitszeit ist keine Arbeitszeit. Gerado (in mein Gästebuch eingetragen)

"Denken ist die Arbeit des Intellekts, Träumen sein Vergnügen." Victor Hugo (1802-1885)

"Faulheit: der Hang zur Ruhe ohne vorhergehende Arbeit." Immanuel Kant (1724-1804)

"Arbeite nur, die Freude kommt von selbst!" Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

"Das Spielen der Kinder ist wie die Arbeit der Erwachsenen. Ohne Spielen oder Arbeit fehlt Entscheidendes." Achim Schmidtmann

"Der größte Sinnengenuß, der gar keine Beimischung von Ekel bei sich führt, ist, im gesunden Zustande, Ruhe nach der Arbeit." Immanuel Kant (1724-1804)

"Die Arbeit, die tüchtige, intensive Arbeit, die einen ganz in Anspuch nimmt mit Hirn und Nerven, ist doch der größte Genuß im Leben." Rosa Luxemburg (1871-1919)

"In Manufaktur und Handwerk bedient sich der Arbeiter des Werkzeugs, in der Fabrik dient er der Maschine." Karl Marx (1812-1883)

"Für seine Arbeit muss man Zustimmung suchen, aber niemals Beifall." Charles-Louis de Secondat, Baron de La Brède et de Montesquieu (1689-1755)

"Wer nicht schon in der Arbeit Genugtuung findet, der wird nie zur Zufriedenheit gelangen. " Peter Rosegger (1843-1918)

"Arbeit ist oft die einzige Erholung von der Last des Daseins." Peter Rosegger (1843-1918)

"Wo die Natur nicht will, ist die Arbeit umsonst." Lucius Annaeus Seneca (1-65 n. Chr.)

"Jeder ist der Sohn der eigenen Arbeit." Samuel Smiles (1812-1904)

"Die Arbeit hält drei große Laster fern: Langeweile, Laster und Not." Voltaire eigentlich Francois Marie Arouet (1694-1778)

"Arbeit ist der Fluch der trinkenden Klassen." Oscar Wilde (1854-1900), irischer Lyriker, Dramatiker und Bühnenautor

"Ich brauche Ruhe und Heiterkeit der Umgebung und vor allem Liebe, wenn ich arbeite." Adalbert Stifter (1805-1868), östr. Schriftsteller

"Arbeit, die wir lieben, ist das einzige, was uns mit dem Leben versöhnen kann." - Herman Bang (1857-1912) - dänischer Schriftsteller

"Wer die Befriedigung des Schaffens einmal erfahren hat, für den sind alle anderen Befriedigungen nicht mehr vorhanden." Anton Pawlowitsch Tschechow (1860-1904) - russischer Schriftsteller, Novellist und Dramatiker

"Nie ist das menschliche Gemüt heiterer gestimmt, als wenn es seine richtige Arbeit gefunden hat. - Wilhelm von Humboldt (1767-1835), deutscher Gelehrter und Politiker

"Dass Nicht-Arbeiten auch wertvoll ist, das müssen viele noch lernen." Achim Schmidtmann

Literatur zum Thema "Arbeit" bei amazon.de:



Zitatshirts