Epikur

Epikur von Samos lebte von 341 v.Chr bis 270 v.Chr. und war ein griechischer Philosoph.

"Das schauerlichste Übel also, der Tod, geht uns nichts an; denn solange wir existieren, ist der Tod nicht da, und wenn der Tod da ist, existieren wir nicht mehr."

"Die schönste Frucht der Gerechtigkeit ist Seelenfrieden."

"Nichts ist dem genug, dem das Genügende zu wenig ist."


"Es ist weniger die Hilfe der Freunde, die uns hilft, als das Vertrauen darauf, dass sie es tun werden."

"Lebt wohl und erinnert euch an meine Lehren."

"Schlimm ist der Zwang, doch es gibt keinen Zwang, unter Zwang zu leben."

"Tiere und kleine Kinder sind der Spiegel der Natur."

"Werden Anblick, Verkehr und Umgang miteinander genommen, so löst sich die erotische Leidenschaft auf."

"Wir brauchen Freunde, nicht um sie zu brauchen, sondern um die Gewissheit zu haben, sie brauchen zu dürfen."



Wenn Sie weitere Epikur-Zitate kennen, so schicken Sie mir diese doch bitte!

Buchtipps

Eine kleine Auswahl von Sprüchesammlungen in Buchform:


Zitatshirts