Marcus Tullius Cicero

Marcus Tullius Cicero (106-43 v. Chr., ermordet), römischer Staatsmann, Anwalt und Philosoph, berühmtester Redner Roms und Consul.

"Einen sicheren Freund erkennt man in unsicherer Sache (Lage)."

"Den ungerechtesten Frieden finde ich immer noch besser als den gerechtesten Krieg."

"Der Staatsdienst muß zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist."


"Aus kleinem Anfang entspringen alle Dinge."

"Faulheit ist die Furcht vor bevorstehender Arbeit."

"Anteilnehmende Freundschaft macht das Glück strahlender und erleichtert das Unglück."

"Reden lernt man durch reden."

"Die Autorität des Lehrers schadet oft denen, die lernen wollen."

"Das Greisenalter, das alle zu erreichen wünschen, klagen alle an, wenn sie es erreicht haben."

"Das öffentliche Wohl soll das oberste Gesetz sein."

"Die Menschen verstehen nicht, welch große Einnahmequelle in der Sparsamkeit liegt."

"Suche nicht andere, sondern dich selbst zu übertreffen."

"Zum Reichtum führen viele Wege, und die meisten von ihnen sind schmutzig."

"Freundschaft ist Gefühl und Verständnis füreinander und Hilfsbereitschaft in allen Lebenslagen."

"Anteilnehmende Freundschaft macht das Glück strahlender und erleichtert das Unglück."

"Das schönste Geschenk, das die Götter den Menschen verliehen, ist die Freundschaft.
Mögen manche auch den Reichtum, die Macht, die Ehre oder die Gesundheit preisen,
ich ziehe Freundschaft und Weisheit allen anderen Gütern vor.
Im Glück wie im Unglück verlangt der Mensch am meisten nach Freundschaft."

"Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!"

"Das ist also keine wahre Freundschaft, dass, wenn der eine die Wahrheit nicht hören will, der andere zum Lügen bereit ist."

"Nichts ist zu schwer für den, der liebt."

Wenn Sie weitere Cicero-Zitate kennen, so schicken Sie mir diese doch bitte!

Buchtipps

Eine kleine Auswahl von Sprüchesammlungen in Buchform:


Zitatshirts