Anselm Feuerbach (1829-1880)

Anselm Feuerbach wurde am 12.9.1829 in Speyer geboren und starb am 4.1.1880 in Venedig. Er lebte vorwiegend in Rom, ab 1876 in Venedig. Anselm Feuerbach gehört zu den bedeutendsten deutschen Malern der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Sprüche und Zitate von Anselm Feuerbach

"Der Unverstand ist die unbesiegbarste Macht auf Erden."

"Die gefährlichste Klippe im Leben eines Künstlers ist die Heirat, besonders eine sogenannte glückliche Heirat."

"Niemand urteilt schärfer als der Ungebildete, er kennt weder Gründe noch Gegengründe."


"Der größte Staatsmann ist derjenige, welcher der humanste ist."

"Tadeln ist leicht, deshalb versuchen sich so viele darin. Loben ist schwer, darum tun es so wenige." - Rom

"Es gibt wenige Frauen, welche fähig sind, den Mann um des Genius willen zu lieben. Es ist die Person und der Erfolg, was sie begehren." - Ein Vermächtnis

"Taktlosigkeit ist der lästigste und widerwärtigste der menschlichen Fehler, denn du kannst dich nicht gegen sie verteidigen, nicht einmal durch Grobheit." - Ein Vermächtnis

"Stil ist ein richtiges Weglassen des Unwesentlichen." - Ein Vermächtnis

Kontakt

Bücher von/über Anselm Feuerbach

Werbung